Trauer Zitate

Trauer Zitate

Auf den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit dahin. Jean de La Fontaine

„Du bist nicht mehr da, wo Du warst,aber Du bist überall, wo wir sind.“

„Aus dem Leben bist Du uns genommen,aber nicht aus unseren Herzen.“

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.

Franz von Assisi

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht,leuchten die Sterne der Erinnerung.“

„Wenn man einen geliebten Menschen verliert, gewinnt man einen Schutzengel dazu.“

Trauer Zitate

Man lebt zweimal:das erste Mal in der Wirklichkeit,das zweite Mal in der Erinnerung.

Honoré de Balzac

Die Seele scheidet friedlich nun zum Himmel,da ich den Freunden Frieden gab auf Erden.

William Shakespeare

Unser Leben ist der Fluss,der sich ins Meer ergießt,das „Sterben“ heißt. Federico García Lorca

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Jean Paul

Sterben ist kein ewiges Getrenntwerden. Es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tage.

Michael von Faulhaber

„Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

 „Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“

„Die Trauer hört niemals auf, sie wird ein Teil unseres Lebens.Sie verändert sich und wir ändern uns mit ihr.“

 Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern;tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant

„Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.“

Die Menschen haben eine Seele, die noch lebt,nachdem der Körper zu Erde geworden ist;
sie steigt durch die klare Luft empor,hinauf zu all den glänzenden Sternen.
Hans Christian Andersen

Ja, Tod. Der Tod muss so schön sein. In der weichen braunen Erde zu liegen, während das lange Gras über einem hin und her schwankt, und der Stille zu lauschen. Kein Gestern, kein Morgen haben. Die Zeit und das Leben vergessen, im Frieden sein.
Oscar Wilde

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.

So bitter der Tod ist,die Liebe vermag er nicht zu scheiden.

Aus dem Leben ist er zwar geschieden,aber nicht aus unserem Leben;denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,der so lebendig unserem Herzen innewohnt!

Aurelius Augustinus

Tot ist überhaupt nichts:Ich glitt lediglich über in den nächsten Raum.Ich bin ich, und ihr seid ihr.
Warum sollte ich aus dem Sinn sein,nur weil ich aus dem Blick bin?
Was auch immer wir füreinander waren,sind wir auch jetzt noch.Spielt, lächelt, denkt an mich.
Leben bedeutet auch jetzt all das,was es auch sonst bedeutet hat.Es hat sich nichts verändert,
ich warte auf euch,irgendwo sehr nah bei euch.Alles ist gut.
Henry Scott Holland

 Steh nicht am Grab mit verweintem Gesicht ich bin da – ich schlafe nicht.

Ich bin im Wind, der weht über die See, ich bin das Glitzern im weissen Schnee.

Ich bin die Sonne auf reifender Saat, ich bin im Herbst in der goldenen Mahd.

Wenn Du erwachst im Morgenschein,werde ich immer um Dich sein.Bin im Kreisen der Vögel am Himmelszelt,

ich bin der Stern, der die Nacht erhellt.Steh nicht am Grab in verzweifelter Not,ich bin nicht da – ich bin nicht tot!

Irisches Grabgedicht

Leave a Comment